AGBDatenschutzNewsletterKundenlogin
KONTAKT IMPRESSUM SHOP!
WEISSBLECH?
LESEPROBEN!
BELLA STAR trifft KALA Hardcover
Horrorschocker App 1

WEISSBLECHs Weg der Wunder

Auf zu neuen Ufern (2003)

Die scharfe Desdemona Unser nunmehr nicht mehr im malerischen Kükelühn, sondern im weit weniger malerischen Raisdorf bei Kiel ansässiger Verlag hatte inzwischen so einiges auf der Pfanne. Neben dem erwähnten Verlagsrenner WWC gab es nun auch ein Hardcore-Erotik Magazin mit dem schönen Namen XXX-Comics (Volume 2 sozusagen), das ebenso wie all die anderen WEISSBLECH-Hefte leicht und stimulierend unterhält.

Wer aber dachte, wir hätten uns nun ganz und gar dem Pornokram verschrieben, der irrte, denn hinter den Kulissen wurde an einem weiteren, bedeutend größerem Projekt geschraubt.

HORRORSCHOCKER

Auferstanden aus dem Grabe
Der Horror ersteht auf ...
2004 war ein weiteres, sehr wichtiges Jahr für WEISSBLECH Comics. Mit HORRORSCHOCKER brachten wir unsere unsere erste komplett farbige Comicserie auf den Markt!
Und nicht nur, dass sie farbig ist: gleichzeitig war HORRORSCHOCKER auch unsere erste regelmässig erscheinende Heftserie (alle drei Monate neu!) und zudem kann man die Hefte seitdem nicht nur im Comicfachhandel, sondern auch im Bahnhofsbuchhandel erwerben.
Diese Ausweitung des Vertriebes war mit erheblichen Kosten verbunden und damit ein ziemliches Wagnis für den kleinen Verlag. Man riet uns nicht nur davon ab, man erklärte uns gar für verrückt, herrscht doch in der deutschen Comicszene die Meinung: Independent-Comics von einheimischen Künstlern verkaufen sich nicht!!
Nun, wir sind sicherlich nicht die ersten, die erfolgreich den Gegenbeweis angetreten sind - vielleicht wird es Zeit, diese Meinung einmal zu revidieren!

WEISSBLECH in Raisdorf (bis 2015)

Es wäre müssig, an dieser Stelle all die Serien und Ausgaben aufzuzählen, die in den Büros in Raisdorf entstanden sind. Nur einige Beispiele:
Im Herbst 2013 etwa stellten wir unsere Serie WEISSBLECHs WELTBESTE COMICS nach 21 Ausgaben ein und starteten mit der ersten Ausgabe von WEISSBLECH SONDERHEFT WS # 1 ZOMBIE TERROR einen würdigen Nachfolger. Der wahre Kracher dieses Herbstes allerdings war CAPTAIN BERLIN # 1 - auch wenn es erst nicht so aussah, nach einem behäbigem Start wurde das Heft mit Jörg Buttgereits Superhelden zu einem der Bestseller in unserem Programm. Bald kamen mehrere Nummern hinzu.
Mit dem BELLA STAR trifft KALA Hardcover brachte der Herr Verleger 2014 mit einem scheelen Seitenblick auf die Geldbörsen der werten Studenten einen als Graphic Novel deklarierten Hardcover-Band heraus, der - obwohl er den gleichen krusen Quatsch enthielt wie immer - vom Feuilleton brav abgefeiert wurde.
Kurzum: Die Jahre in Raisdorf bauten wir Programm und Vertrieb aus. Durch die Übernahme der Verwaltung des Freibeuter-Vertriebs-Bündnisses konnten wir nicht nur unsere eigenen Hefte in den Bahnhofsbuchhandel bringen, sondern lieferten nun auch noch andere Hefte und Magazine aus, und es kam, was kommen musste: Irgendwann war die Bude voll!

WEISSBLECH in Langenhagen (ab 2015)

Nach langer Suche wurde in dem beschaulichen Ort am Bungsberg ein neues Hauptquartier gefunden. Nach mehr als einem halben Jahr waren im Frühjahr 2015 dann endlich die unübersichtlichen Lagerbestände und Archivalien aus Raisdorf weggekarrt, sortiert und neu geordnet worden.
Obwohl die Phase der Neuordnung noch nicht ganz vorbei ist, sind wir dato (2016) schon wieder dabei, uns Neues auszudenken, Altes fortzuführen und überhaupt einen Riesenhaufen Heftchen zu fabrizieren.